Europa-Tag

Don Bosco Schülerinnen und Schüler am Europatag 2024 im Archi-Gymnasium

Am 7. Mai fand im Archi-Gymnasium ein besonderer Tag statt: der Europatag.

8 Schülerinnen und Schüler der Don-Bosco-Schule nahmen daran teil. Die Don-Bosco-Schule konnte teilnehmen, weil sie zu den weiterführenden Europaschulen im Kreis Soest gehört. Insgesamt kamen ca. 80 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Netzwerkschulen ins Archi-Gymnasium.

An diesem Tag drehte sich alles um Europa, die Europäische Union (EU) und den Zusammenhalt der europäischen Staaten. Dabei ging es auch um die kulturelle Vielfalt in Europa und wo trotz aller Unterschiede die Gemeinsamkeiten liegen. Das Motto des Tages lautete “Hands On - Hand in Hand für ein nachhaltiges Europa”.

In neun verschiedenen Workshops wurde zum Thema des Tages gearbeitet. So gab es zum Beispiel eine kulinarische Reise mit Pfannkuchen aus verschiedenen Ländern. In einem Upcycling-Workshop wurden aus alten PET-Flaschen bewässerbare Blumentöpfe gebastelt. Eine Gruppe baute sogar ein Sandarium für Bienen.

Die Rückmeldungen der Gäste waren sehr positiv. Der Tag war geprägt von vielen glücklichen und zufriedenen Gesichtern. Es war ein Tag voller Freude, der gezeigt hat, wie Europa gemeinsam gelebt werden kann.

Europa-Schule im Kreis Soest begehen den Europa-Tag 2023 gemeinsam

Das Netzwerk der acht weiterführenden Europa-Schulen im Kreis Soest hat am 9. Mai 2023 den Europa-Tag gemeinsam. Unter dem Motto: ‚Europa beschäftigt uns‘ setzen sich die Schülergruppen der beteiligten Schulen in einer Zukunftswerkstatt mit den Berufen in der Zukunft auseinander. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Don-Bosco-Schule.

Das Netzwerk der weiterführenden Europa-Schulen im Kreis Soest gestaltet den Europa-Tag seit seiner Gründung gemeinsam. Bei den beteiligten Schulen handelt es sich um das Aldegrever-Gymnasium und das Archigymnasium in Soest, das Ostendorf-Gymnasium in Lippstadt und das Europa-Gymnasium in Warstein, die drei Berufskollegs im Kreis Soest und um die Don-Bosco-Schule als Förderschule. Alle Schulen sind vom Land NRW als Europaschulen zertifiziert worden.

In diesem Jahr lag die Verantwortung zur Vorbereitung und Durchführung einer gemeinschaftlichen Aktion in den Händen der Don-Bosco-Schule, die die Schüleraktivitäten in einer Zukunftswerksatt zum Thema Arbeitsplatz der Zukunft bündelte. Zukunftswerkstätten beginnen klassischerweise mit einer Kritikphase. Durch Umkehrung der Kritik werden Visionen für die Zukunft entwickelt. In einer Realisierungsphase werden Schritte für das weiteren Vorgehen diskutiert.

Die Schülerinnen und Schüler, die am 9. Mai 2023 um 9.00 Uhr in der Don-Bosco-Schule zusammenkamen, wurden von Frau Stikel und Herrn Janus begrüßt. Sie entwickelten erste Visionen, wie die Arbeitswelt in 10 Jahren aussehen könnte. Anschließend suchten kleinere Schülergruppen Firmen, Betriebe und Verwaltungen auf, um mit einem Vertreter / einer Vertreterin in ein Gespräch über diese Visionen zu kommen. Dabei soll auch die Bedeutung der EU beleuchtet werden.

Die Aktion wurde freundlicherweise unterstützt von der Fa. Hella, dem Industriebetrieb Rothe Erde Thyssen, dem Evangelische Krankenhaus, der Stadtverwaltung der Stadt Lippstadt, der FH Hamm-Lippstadt, der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) Lippstadt und der INI e.V. Die Schülerinnen und Schüler begaben sich im Anschluss an die Gespräche zum Lippstädter Rathaus, um sich dort bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Lippstadt Herrn Arne Moritz über ihre Erkenntnisse auszutauschen.

Frau Birgit Sippel als Mitglied des Europäischen Parlaments hat die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler via Videobotschaft begrüßt. Das Land NRW unterstützte die Ausgestaltung des Europatags finanziell. Die Don-Bosco-Schule hatte im Rahmen eines ausgeschriebenen Wettbewerbs sich erfolgreich um die Förderung bemüht.