Schulstufen und ihre Schwerpunkte

Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung zeigen unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen in den verschiedenen Entwicklungsbereichen. Sie benötigen besondere Hilfe bei der Entwicklung von Wahrnehmung, Sprache, Denken und Handeln sowie Unterstützung zur selbstständigen Lebensführung und bei der Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit.

Die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung gliedert sich in folgende Stufen: Primarstufe, Sekundarstufe I mit Mittelstufe und Oberstufe, sowie der Sekundarstufe II mit der Berufspraxisstufe. Die einzelnen Stufen umfassen jeweils mehrere Jahrgänge, wobei im Bereich der Berufspraxisstufe die Berufsschulpflicht erfüllt wird. Die Zusammensetzung der Klassen ist heterogen und umfasst z.T. mehrere Jahrgänge.

Die Schulfpficht besteht für 11 Jahre. Die Berufsschulpflicht gibt es für ein Jahr. Ein Schulbesuch bis zum 25. Lebensjahr ist möglich.