Orientierung durch gemeinsame Absprachen geben

Die Don- Bosco- Schule ist als Ganztagsschule Lern- und Lebensort für über 160 Schülerinnen und Schüler und Arbeitsplatz für mehr als 50 Lehrerinnen und Lehrer und weitere Mitarbeiter.

Die Don- Bosco- Schule hat sich eine Schulordnung gegeben, die dazu beitragen soll, dass ein friedliches und von gegenseitiger Achtung geprägtes Miteinander im Schulleben gelingt. Die Regeln und Absprachen geben Orientierung und zielen darauf, dass sich alle wohlfühlen können, eine anregende Lernumgebung vorfinden und die eigene Gesundheit geschützt wird.

Die Schulordnung beschreibt Verhalten, dass in diesem Sinne hilfreich ist und benennt solches, das das Erreichen dieser Zielsetzung behindert und den Schulfrieden stört.

Die Don- Bosco- Schule fördert die Ausbildung der sozialen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler durch spezielle Verhaltenstrainings und individualisierte Maßnahmen. Mit Methoden der Verhaltensmodifikation werden in den Klassen schülerbezogene Lernziele gefördert und zeitnah überprüft.

Verstöße gegen die Schulordnung werden mit Ordnungsmaßnahmen nach den Vorgaben des § 53 SchG (Schulgesetz) belegt. Dabei werden je nach Ausprägung individuell angemessene Konsequenzen zunächst durch das Klassenteam, später dann durch die Klassenkonferenz bzw. durch die Teilkonferenz Ordnungsmaßnahmen festgelegt. Betroffenen Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit eröffnet die Schulschiedstelle in Anspruch zu nehmen.

 

Wir gehen freundlich

miteinander um

 

Wir beschützen uns gegenseitig

 

Wir gehen sorgfältig mit allen Sachen um

 

Wir wollen einen störungs-

freien Unterricht

 

Wir sprechen freundlich miteinander

 

 

 

Wir nehmen Rücksicht auf den anderen

 

 

Wir halten Gegenstände, Schulgebäude und –gelände sauber

 

 

Wir hören auf jeden Lehrer, jede Lehrerin und jede Aufsichtsperson

 

 

 

Wir begrüßen und verabschieden uns

 

 

Wir helfen uns gegenseitig

 

 

 

 

 

Wir machen nichts kaputt

 

 

Wir stören niemanden

 

 

Wir lösen Konflikte und Streitigkeiten ohne Gewaltanwendung und halten

uns an faire Regeln

 

 

Wir achten das „Nein“ unserer Mitschüler, Mitschülerinnen und Lehrkräfte

 

Wir sorgen dafür, dass beschädigte Sachen sofort wieder repariert oder ersetzt werden

 

 

Das Schulgelände verlassen wir nicht ohne Erlaubnis

 

 

Wir provozieren niemanden

 

 

 

 

Wir fotografieren keine Mitschüler, Mitschülerinnen und Lehrkräfte

 

 

Wir halten die Augen auf und fühlen uns verantwortlich

 

 

 

 

 

Wir halten uns an die jeweiligen Klassenregeln