Jetzt geht es los!!!

8 Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen einer kleinen Feier eingeschult. Eltern, Onkel und Tanten und Großeltern bgeleiteten die neuen Schülerinnen und Schüler an ihrem ersten Schultag. Begrüßt wurden sie von den Einschulungsschülern des Vorjahres mit einem Lied. Bevor es dann mit den Lehrerinnen Frau Strathmann, Frau Hörstmann und Frau Sklorz zur ersten Stunde in den Klassenraum ging. Am Ende der Stunde präsentierten sie ihren Eltern das neu gelernte Begrüßungslied der Klasse. Abschluss des Einschulungstages bildete das traditionelle Klassenfoto.

Projektgruppe präsentiert Ergebnisse

Das Programm Kultur und Schule des Landes NRW ermöglicht uns seit vielen Jahren die Zusammenarbeit mit Kord Winter, von Beruf Grafik Designer, Holzbildhauer und Mensch mit einem Fingerspitzengefühl für unsere Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen eines kleinen Festes stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsergebnisse in Form einer Installation auf dem Schulhof vor. Es musste noch Hand angelegt werden, so dass das Ergebnis bei dem Fest fertiggestellt wurde. Die Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass die Realisierung von Schülerideen immer im Vordergrund steht.

 

 

Schülervertretung zum Austausch in Soest

Die Schülervertretung der Don-Bosco-Schule ist nach Soest zur Bodelschwinghschule gefahren, um dort die Schülervertretung zu besuchen und sich über die jeweilige Arbeit auszutauschen. Gemeinsam mit ihrer SV-Lehrerin Frau Albers sowie Frau Hunkenschröder zur Unterstützung reisten die Klassensprecher mit Bus und Bahn nach Soest. Am Bahnhof wurden sie von einer kleinen Schülergruppe abgeholt und zur Schule begleitet.

Nach einer Vorstellungsrunde und einem gemeinsamen Frühstück wurde den Schülern zunächst in zwei Gruppen die Schule gezeigt. Die Schülersprecherin und der stellvertretende Schülersprecher führten die Schüler der Don-Bosco-Schule durch die Bodelschwinghschule und erklärten ihnen dabei die jeweiligen Räume. Dabei fiel auf, dass die Don-Bosco-Schule und die Bodelschwingh-Schule fast gleich sind, nur andersherum.

Natürlich kam auch der gemeinsame Austausch über die SV-Arbeit an den jeweiligen Schulen nicht zu kurz. Sowohl die SV der Bodelschwinghschule als auch die SV der Don-Bosco-Schule konnten verschiedene Ideen und Anregungen für ihre SV-Arbeit mitnehmen. Ramadan bedankte sich als stellvertretender Schülersprecher für den tollen Tag an der Bodelschwinghschule mit einem kleinen Geschenk.

Bevor es mit dem Zug wieder zurück nach Lippstadt ging wurde noch zusammen gegrillt und gegessen. Alle waren sich einig: es war ein toller Tag! Im nächsten Schuljahr soll das Treffen wiederholt werden.

Schulpflegschaft macht sich Gedanken

Auf Einladung des Schulpflegschaftsvorsitzenden diskutierten die Elternvertreter der 14 Klassen der Don-Bosco-Schule Möglichkeiten, die Klassenpflegschaftsversammlungen attraktiver zu machen. Der Schulkonferenz wird jetzt der Vorschlag gemacht, dass im kommenden Schuljahr es keinen einheitlichen Termin für die Klassenpflegschaftsversammlungen geben soll. Stattdessen terminieren die Klassen in einem festgelegten Zeitraum ihre Versammlung selbst. Die erste Schulpfelgschaftsversammlung soll dann zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Die Klassenpflegschaftsvorsitzenden werden konkrete Inhalte der Versammlung im Vorfeld mit den Klassenleitungen absprechen. Sie werden die Eltern dann auch persönlich zur Teilnahme einladen.

'Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen'

Die Don-Bosco-Schule hat Projektwoche. Dieses Jahr wird sie genutzt, um das Fest zum Schuljubiläum vorzubereiten. Die Klassen bereiten sich auf Stationen beim Spielfest vor. 40 Schülerinnen und Schüler der Schule proben in der kommenden Woche für die Aufführung des Don-Bosco-Musicals. Die Kostüme und die Kulissen stehen schon bereit. Ab Montag wird geprobt. Wir sind alle gespannt auf das Ergebnis. Am 9. Juni 2016 gibt es die Aufführung.

Besuch im Landtag NRW

Auf Einladung von Marlies Stotz, der Lippstädter Landtagsabgeordneten, besuchte die deutsch-ungarische Projektgruppe den Landtag NRW. Nach einer Information über die Arbeit des des Landtags und der Teilnahme an einer Plenarsitzung führten die Schülerinnen und Schüler ein Gepräch mit Frau Stotz über ihre Projektarbeit. Der Besuch endete mit Kuchen und Getränken im Restaurant des Landtags.

Projektpräsentation am Bernhard-Brunnen

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 gemeinsam mit ihren ungarischen Gästen ihre Projektergebnisse. Ihre Tanzvorführungen und ihre Ausstellung lenkten die Aufmerksamkeit der Passanten auf das Thema Diskriminierung. Der Lippstädter Brügermeister Christof Sommer fand lobende Worte für die öffentliche Arbeit der Don-Bosco-Schule.

Gäste im Hofatelier K.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 und ihre ungarischen Gäste haben das Hofatelier von Jürgen Krass, einem Sendenhorster Künstler besucht. Die Zeit haben sie genutzt, um sich auf eine öffentliche Präsentation ihres Projekts in Lippstadt vorzubereiten. In Arbeitsgruppen wurden die Stellwände moniert, die Flugblätter gestalten und eigene Aussagen zum Projektthema Diskrimnierung formuliert.

Für alle Beteiligten ein harmonischer Tag in münsterländischer Atmosphäre.

Europatag an der Europaschule

Die beiden Schüler der Don-Bosco-Schule Anna und Daniel moderierten gekonnt eine gelungene Veranstaltung zum Europatag an der Don-Bosco-Schule. Viele Klassen hatten dazu beigetragen. Die Klasse 3 sang ein Lied über die Kinder der Welt.  Die Lehramtsanwärterin Frau Naomi Bartosch inteviewte mit den Berufspraxisstufenschülern Personen mit Migrationshintergrund. Die Klasse 8 zeigte, wie man das Lied: 'So ist das Leben' in verschiedenen Sprachen singen kann. Die Klasse 7 und ihre ungarischen Gäste führten Tänze auf und berichteten aus ihrem Antidiskriminierungs-Projekt. Zum Schluss waren alle eingeladen zu kleinen Leckereien.

Das Glück liegt ...

Seit Anfang des 2. Schulhalbjahres 2015/16 heißt es für Klasse 1 „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ Durch die Unterstützung unserer Schülerfirma haben sie nämlich die Möglichkeit einmal in der Woche das Angebot des therapeutischen Reitens in Wadersloh in Anspruch zu nehmen.

Beim Therapeutischen Reiten steht die Förderung der geistigen, sozialen und körperlichen Entwicklung im Mittelpunkt. Deswegen umfasst es sowohl pädagogische als auch psychologische Maßnahmen zur individuellen und ganzheitlichen Förderung der Schülerinnen und Schüler.

Feiertag für das Lesen

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a haben den Welttag des Buches zum Anlass genommen, am Montag, den 18.04.2016 eine Führung durch die Stadtbücherei zu machen. Kompetent erläuterte  Frau Berlinghoff aus der Stadtbibliothek Lippstadt, wie die Bücher in die Bücherei kommen, welche Spielregeln es beim Ausleihen zu beachten gibt und welche spannenden Bücher und Spiele es zu entdecken gibt. Die Schülerinnen und Schüler stöberten begeistert in der großen Auswahl an Bilderbüchern, Romanen, Comics und Spielen. Informative und spannende Bücher fanden Anklang und wurden von den Jugendlichen ausgeliehen.

Englandfahrer sind gut angekommen

16 Schülerinnen und Schüler der Englisch-AGs sind vom 18. - 22. April 2016 nach Südengland aufgebrochen, um die erworbenen englischen Sprachkenntnisse zum Einsatz zu bringen. Ein weiter Weg und eine penible Grenzkontrolle haben die Anreise lang gemacht. Aber jetzt werden bei strahlendem Sonnenschein Erkundigungen im Zielort Weymouth vorgenommen, ein erster Strandausflug sorgt für Erholung. Auf dem Programm für diese Woche stehen noch Stonehenge und der Londoner Tower. Begleitet werden sie von den Sonderschullehrern Sabine Postert, Christiane Hille, Hans-Dieter Kurtz und Peter Meermeyer.

Dr. Arnold-Hueck-Stiftung unterstützt Don-Bosco-Schule

Der Vorstandvorsitzende der Dr. Arnold-Hueck-Stiftung Herbert Schiene und der Geschäftsführer der Stiftung Jörg van der Horst haben bei einem Besuch der Don-Bosco-Schule, Einblick in die Verwendung von Stiftungsmitteln in der sonderpädagogischen Förderung an der Don-Bosco-Schule genommen. Ihnen wurde der Aufbau eines Tablet-basierten Lernangebots für die 160 Schülerinnen und Schüler dieser Förderschule  für Schülerinnen und Schüler mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung vorgestellt. Die beiden Herren zeigten sich beeindruckt von den neu geschaffenen Möglichkeiten in der Förderung und dem Know-how, dass sich die Schule hier erarbeitet hat. Sie brachten Ihre Anerkennung für diese Leistung deutlich zum Ausdruck.

Feier der 1. Heiligen Kommunion

Ein schönes Fest haben Thabea, Melissa, Maurice und Eric gefeiert. Sie sind zur 1. Heiiligen Kommunion gegangen. Sie haben sich schön angezogen. Die Eltern, die Lehrer und viele Freunde und Verwandte sind gekommen. In der Kirche Marä Himmelfahrt in Lippstadt - Cappel gab es schönes Fest. Das Wetter war schön und die vielen Gäste freuten sich mit den Kommunionkindern.

Die Kommunionkinder hatten sich gut vorbereitet. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Judith Strathmann und Frau Erika Dirkwinkel haben sie über den Glauben gesprochen.  Sie haben Texte vorgelesen und Lieder gesungen. Jetzt dürfen sie immer bei der Heiligen Kommunion im Gottesdienst die Hostie in Empfang nehmen. Für den musikalischen sorgten unter anderem der Konrektor der Don-Bosco-Schule Peter Meermeyer an der Gitarre und sein Sohn an der Orgel.

Meine Schuhe gegen ausGrenzen – Auszeichnung für Don-Bosco-Schüler

Der Europaminister des Landes NRW Franz-Josef Lersch-Mense hat jetzt die Projektidee der Klasse 7 der Don-Bosco-Schule für die diesjährige Europawoche ausgezeichnet. Die 11 Schülerinnen und Schüler und deren Lehrerinnen und Lehrer Emese Stikel, Maria Isenberg-Reker und Wolfgang Janus freuen sich über die Auszeichnung.

‚Meine Schuhe gegen ausGrenzen‘ ist der Titel, den die Klasse ihrem Projekt gegeben hat. Inspiriert wurde sie von einem Gedenkort am Budapester Donauufer, an dem 230 Paar eiserne Schuhe im Stil der 1940er Jahre an die Ermordung ungarischer Juden erinnern. Als dann auch noch Schuhe eine zentrale Rolle bei den Demonstrationen zur Klimakonferenz in Paris spielten, war die Idee da. Mit den eigenen Schuhen wollen die Schülerinnen und Schüler zum Ausdruck bringen, dass sie gegen Diskriminierung sind.

In der Europawoche wird die Don-Bosco-Schule am 9. Mai ein Europafest feiern. Die Klasse 7 wird die Vorbereitung übernehmen. Sie erwartet dann auch Gäste aus Ungarn. Das sind elf Schülerinnen und Schüler und vier Lehrerinnen und Lehrer aus Budapest, die sie bei ihrem Aufenthalt in Budapest kennen gelernt haben.  Gemeinsam mit den Gästen wird die Europawoche gestaltet. Teil des gemeinsamen Programms sind der Besuch des Düsseldorfer Landtags und ein Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz.  Auch eine Aktion in der Lippstädter Fußgängerzone ist geplant, bei der die Schüler ihre Arbeit zum Thema Diskriminierung vorstellen wollen.

Kollegium bildet sich fort

Das Kollegium der Don-Bosco-Schule hat sich intensiv mit Aspekten der digitalen Bildung auseinandergesetzt. In Workshops wurde der Einsatz von IPads im Unterricht, Möglichkeiten des Programms Lernwerkstatt und der Umgang mit Beamer und Medienwagen vorgestellt und ausprobiert. Das Medienzentrum im Kreis Soest hat diesen Fortbildungstag durch Angebote zu EDMOND und zur Bearbeitung von Medien unterstützt.

Gäste aus Wales

Eine vierköpfige Lehrergruppe aus Wales weilte für vier Tage an der Don-Bosco-Schule für sogenanntes "Job-Shadowing". Drei Kolleginnen und ein Kollegen interessierten sich für Aspekte der Berufsvorbereitung und das Team-Teaching.

Im Rahmen des Erasmus+ Programms der EU nutzten die Kollegen den fachlichen Austausch für die persönliche Weiterbildung über aktuelle sonderpädagogische Fragestellungen.

Selfie trifft Porträt

Projektgruppe traf sich in der Don-Bosco-Schule

Schülerinnen und Schüler des Wadersloher Johanneums und der Don-Bosco-Schule haben sich zu einer gemeinsamen Kunstaktion in der Don-Bosco-Schule getroffen. Unter der Leitung von Stefanie Hofmann, Elisabeth Trebbau und Detlef Hochhaus haben die Schüler in der ersten Runde Tische farbig gestaltet und anschließend mit Projektfotos versehen.

Leporello zum Schuljubiläum

Adolph-Kolping-Berufskolleg Münster unterstützt Don-Bosco-Schule

Zu ihrem 40. Geburtstag hat die Don-Bosco-Schule ein besonderes Werk in Form eines eigenen Arbeitsbuchs herausgebracht. 

Der aktuelle Auftrag stellte eine neue Herausforderung dar. Der Grafikdesigner Thomas Loy hat gemeinsam mit der Grafikdesignerin Lena Sandfort, beide sind  Lehrer am Berufskolleg, die Bearbeitung übernommen und das Projekt unter ihrer Schirmherrschaft gestemmt. Gemeinsam mit der Oberstufe GTO4 entwarfen sie eine gestalterisch aufwendige und inhaltlich umfangreiche Festschrift zum Jubiläum der Förderschule.

Das Ergebnis ist ein eindrucksvolles, farbenfrohes Werk in DIN A4 mit einem über dreieinhalb Meter langen, gefalteten "Innenleben".  Jede der vierzehn Klassen der Don-Bosco-Schule erstellte für den Inhalt einen kleinen Arbeitsauftrag und illustrierte diesen liebevoll. Mal muss ein Kuchen mit vierzig Kerzen bestückt werden, mal ein Rap intoniert oder ein Bild weitergemalt werden. Das Arbeitsbuch in Form eines Leporellos informiert außerdem über den Namensgeber Don Bosco und die Entstehung der Schule in Lippstadt. Auch die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ließ es sich nicht nehmen, ein persönliches Grußwort zum Inhalt beizusteuern.

Für die angehenden Gestalterinnen und Gestalter des Münsteraner Berufskollegs war der Auftrag aus Lippstadt Unterricht mit Realitätsbezug. Vier Schülergruppen nutzen die vom Münsteraner Fotografen Ralf Emmerich erstellten Fotografien der Förderschülerinnen und -schüler und entwickelten unterschiedliche Layoutkonzepte für die Umsetzung.

Die für das Projekt verantwortliche Sonderschullehrerin Judith Strathmann und der Schulleiter Wolfgang Janus haben sich jetzt anlässlich eines gemeinsamen Pressetermins bei den Schülerinnen und Schülern und deren Lehrern bedankt.

Inklusion beim Kickern

Förderschüler und Gymnasiasten spielen mit – und gegeneinander

Zum zweiten Mal fand in der Turnhalle der Don – Bosco – Schule in Bad Waldliesborn ein Tischkickerturnier unter Teilnahme von 4 Schulen statt. Neben den Schülern des Gastgebers nahmen das Archigymnasium und die Bodelschwinghschule aus Soest sowie das Gymnasium Schloss Overhagen aus Lippstadt teil. 48 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7 bis 9 kämpften an 6 Kickertischen in der Vor- und Hauptrunde um Tore und Punkte. 24 Teams, jeweils mit einem Gymnasiasten und Förderschüler als Partner, spielten die Rangfolge innerhalb einer 4er Gruppe aus. Nach einem dichten Programm mit 78 Fights standen schließlich die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten fest. In den Spielpausen gab es bei Getränken und Buffet der Klasse 10b auch reichlich Gelegenheit, miteinander Kontakte zu knüpfen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Turnier eine gelungene Veranstaltung war und freuen sich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Sieben Don-Bosco-Schüler waren erfolgreich bei den 2. Thüringer Special Olympics im Wintersport in Oberhof

Bereits zum zweiten Mal fanden vom 25.-29.Januar 2016 die Special Olympics Thüringer Winterspiele statt. Knapp 150 Sportlerinnen und Sportler aus 8 Landesverbänden sowie aus Luxemburg und der Schweiz waren der Einladung von Special Olympics Thüringen gefolgt. Alle konnten sich mit anderen Sportlern messen und eine tolle Veranstaltungswoche erleben.

Dazu gehörte eine Eröffnungsfeier mit allem was man von Olympia kennt: Fahneneinzug, Fackelträger, olympischer Eid und ein buntes  Rahmenprogramm mit vielen abwechslungsreichen Beiträgen.

Nicht das Gewinnen, sondern ein faires und gemeinschaftliches Miteinander stand im Vordergrund der Wettkämpfe. Und alle Athleten hielten sich daran.

Sieben Schüler der Don- Bosco- Schule aus Bad Waldliesborn nahmen an den Spielen teil. Begleitet wurde die Gruppe von den Lehrern Sabine Postert und Andreas Janotta. Sie meldeten sich für die Disziplin des Skilanglaufs an. In den vergangenen Jahren hatten sie bei gemeinsamen Skifreizeiten mit der Erfurter Partnerschule den Langlauf für sich entdeckt.

 

 

Don-Bosco-Schule feiert Karneval

Hoch her ging es mit einem großen Helau bei der Karnevalsfeier an der Don-Bosco-Schule. Polizisten, Feuerwehrleute, Clowns, Prinzessinnen und viele andere kamen zur Party in die Schülermensa. Gekonnt aufgelegt wurde von dem DJ Mehr Meier und seinem Unterstützer von der Lichttechnik Markus. Der Schülerchor, die SV und der bekannte Entertainer Wendler sorgten für gelungene Einlagen.

Tennis - Schnupperstunden für die Klasse 8

Ein besonderes Sportangebot erlebten jetzt die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.
Antonius Luig, stellvertretender Kreisjugendwart des Tennisbezirks Ostwestfalen- Lippe,
stellte im Sportunterricht ein neu entwickeltes Spiel vor. „Low-Tennis-Ball“ kann mit 2 oder auch mit 4 Spielern durchgeführt werden. Dabei versuchen die Kinder in einem Spielfeld von etwa 3x6 Metern einen Zeitlupenball unter einem Brett mit einem Tennisschläger in die andere Spielfeldhälfte zu schlagen. Die Seiten des Spielfeldes werden durch Holzbretter begrenzt. Über Low-T-Ball lernen die Tennis - Anfänger ein Gefühl für den Tennisschläger zu bekommen. Ein ideales Sportangebot für Kinder mit unterschiedlichen motorischen Möglichkeiten.
Außerdem hatten die Schüler auch die Gelegenheit mit Antonius Luig erste Erfahrungen zu machen, Soft-Tennisbälle über ein Tennisnetz zu spielen. Mit großem Eifer und Begeisterung setzten die Kinder ihr Koordinationsvermögen und Reaktionsfähigkeit ein, um die zugeworfenen Bälle zu treffen und über das Netz zurückzuschlagen.